Geldflut, alles gut?

von NZZ.at / 17.04.2015

Bei unserem nächsten Clubabend beschäftigen wir uns mit der milliardenschweren Geldflut der Europäischen Zentralbank.

Sie soll die europäische Wirtschaft vor der Stagnation bewahren und die Banken in der Eurozone stabilisieren. Doch was bewirkt die Geldflut der Europäischen Zentralbank, die bis September 2016 rund 1.140 Milliarden Euro in die europäischen Kapitalmärkte pumpen will? Kann sie die strukturellen Probleme lösen oder verdeckt sie lediglich die Probleme maroder Banken und Staaten?

Darüber diskutieren wir beim nächsten NZZ.at-Clubabend am Montag, den 20. April 2015, mit

  • Kurt Bayer, Ökonom und ehemaliger Board Director der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD),
  • Peter Brezinschek, Leiter von Raiffeisen Research und
  • Peter Mooslechner, Direktoriumsmitglied der Oesterreichischen Nationalbank

Anmelden können Sie sich hier.