imago/Rüdiger Wölk

Podcast

Das naive Politik-Bashing, wenn Banken verschwinden

von Lukas Sustala / 16.11.2015

Die UniCredit tut es, die Credit Suisse, die Deutsche Bank, Standard Chartered oder die Raiffeisen Bank International: schrumpfen. In Österreich wird die Bank Austria bis Dezember bekannt geben, wie sie mit ihrem defizitären Privatkundengeschäft weitermacht. 36 Euro soll die Bank aktuell pro Jahr und Kunde draufzahlen. Damit zeigt sich: An der Misere ist nicht, wie so oft, „die Politik“ alleine Schuld. Das Bankgeschäft wird 2020 schlicht gänzlich anders aussehen. Was das für Kunden und Mitarbeiter der Bank Austria bedeutet, ist Thema der aktuellen Podcast-Episode im Phänomen Geld.


Mehr zum Thema:

UniCredit stellt die Bank Austria aufs Abbaugleis

Karl Marx wäre stolz auf die Bank Austria

Schwerpunkt zur Bank Austria