Was heute wichtig ist

01.03.2016

Pensionsgipfel mit Mini-Einigung. SPÖ und ÖVP haben sich am Montagabend auf ein Paket von Einzelmaßnahmen zur Pensionsreform geeinigt. Die ÖVP reklamiert einen „Gerechtigkeitsmechanismus“ für sich, eine unverbindliche Empfehlung einer ständigen Expertenkommission, die der Politik aufzeigen soll, was zu tun wäre. Die SPÖ hat für Niedrigverdiener und Frauen kleine Boni ausverhandelt.
Die Einigung, wie sie der ORF formuliert
Wer im Pensionssystem draufzahlt, erklärt Lukas Sustala: die ab 1972 Geborenen

Waffenruhe in Syrien „im Großen und Ganzen“ eingehalten. Die Waffenruhe in Syrien ist auch an ihrem dritten Tag weitgehend befolgt worden. „Wir haben einige Vorfälle registriert, im Großen und Ganzen aber hält die Beendigung der Feindseligkeiten“, sagte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon am Montag in Genf. US-Außenminister John Kerry sagte in Washington, er sehe die Waffenruhe nicht als gefährdet an.

Apple muss dem FBI in New York nicht beim iPhone-Knacken helfen. Ein Bundesrichter hat den Antrag der Regierung zurückgewiesen, Apple per Gerichtsbeschluss zur Entschlüsselung eines iPhones zu zwingen, das in einem Drogenfall eine wichtige Rolle spielt. Die Regierung hatte den Zugriff auf das iPhone bereits im Oktober beantragt, Monate vor der Kontroverse um die Zugangscodes für das iPhone der islamistischen Attentäter von San Bernardino.
Apple muss FBI bei Drogenfall nicht helfen

Trump und Clinton gehen als Favoriten in „Super Tuesday“. Mit dem „Super Tuesday“ geht der US-Nominierungswahlkampf am Dienstag in seine entscheidende Phase. Bei den Republikanern, die in zwölf Staaten wählen, geht Donald Trump als hoher Favorit ins Rennen. Der Populist aus New York liegt nach Umfragen fast überall vorn. Bei den Demokraten führt Hillary Clinton in den meisten der elf am Dienstag wählenden Staaten klar vor Bernie Sanders.
Welche Staaten besonders interessant sind, erklärt Vox.com

Chinesische Industrie schrumpfte im Februar überraschend stark. Die chinesische Industrie ist im Februar überraschend stark geschrumpft. Der am Dienstag veröffentlichte offizielle Einkaufsmanagerindex sank auf einen Wert von 49,0 gegenüber 49,4 im Vormonat. Damit schwächt sich die chinesische Industrie den siebenten Monat in Folge ab, auf den niedrigsten Wert seit November 2011. Es wachsen Zweifel, ob es der chinesischen Regierung gelingt, die einbrechende Wirtschaft zu stabilisieren.
Bloomberg