Was heute wichtig ist

02.01.2016

Hinrichtungen in Saudi Arabien. Die Regierung Saudi Arabiens hat 47 Menschen wegen Terrordelikten hingerichtet. Das teilte das Innenministerium in Riad am Samstag mit. Unter ihnen war auch der schiitische Geistliche Scheich Nimr Baker al-Nimr. Er war einer der Anführer der Anti-Regierungsproteste im Jahr 2011. Sein Todesurteil wurde im Oktober 2014 bestätigt.
BBC: Saudi Arabia executes top Shia cleric

Anschlag auf indische Luftwaffe. Bei einem Überfall auf einen Stützpunkt der indischen Luftwaffe nahe der pakistanischen Grenze wurden am Samstag sechs Soldaten getötet. Unbekannte Bewaffnete waren laut offiziellen Angaben vor Sonnenaufgang in das Gelände eingedrungen. Wer hinter der Tat steht, ist unklar. Der Anschlag erfolgt nur wenige Tage nach dem überraschenden Besuch des indischen Premiers Narendra Modi in Pakistan, der als Annäherung der beiden rivalisierenden Atommächte gedeutet wurde.
Reuters: Gunmen attack Indian air base near Pakistan border, 6 dead

Tätersuche in Tel Aviv. Einen Tag nach einem Angriff auf eine beliebte Bar in Tel Aviv geht die Suche nach dem Täter weiter. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 29-jährigen Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft. Er soll am Freitag zwei Menschen erschossen haben.
Haaretz: Manhunt Still Underway for Tel Aviv Shooter

Nach den Terrorwarnungen in München. Nach den Terrorwarnungen in München in der Silvesternacht fahndet die Polizei weiter nach den angeblichen potenziellen Attentätern. Deutschlands Innenminister Thomas De Maizière will unterdessen Konsequenzen ziehen und fordert eine verstärkte Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten.
Zeit Online: De Maizière für engere Kooperation mit ausländischen Geheimdiensten

Pühringer glaubt an Pröll. Der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer glaubt an die Kandidatur seines niederösterreichischen Kollegen Erwin Pröll bei der Bundespräsidentenwahl. „Ich rechne damit, dass er antritt“, sagte der Pühringer in einem Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten. Der ÖVP-Vorstand wird sich voraussichtlich am 10. Jänner mit der Kandidatenfrage befassen.
ORF: Pühringer rechnet mit Pröll-Kandidatur