Was heute wichtig ist

07.03.2016

Nikolaus Harnoncourt 86-jährig gestorben. Der Musiker, Musikphilosoph und Dirigent Nikolaus Harnoncourt ist am späten Samstagabend in St. Georgen im Attergau im Kreise seiner Familie gestorben. Er wurde 86 Jahre alt. Im Dezember hatte er einer schweren Krankheit wegen seinen Rückzug vom Pult erklärt.
„So nicht!“: NZZ-Musikkritiker Peter Hagmann mit einem Nachruf auf einen Großen

EU macht zu. Die Staats- und Regierungschefs der EU werden beim heutigen Gipfeltreffen in Brüssel die Balkanroute für geschlossen erklären. Die „Politik des Durchwinkens“ von einem Land ins andere soll ein Ende haben. Über 300.000 Flüchtlinge sind seit der Grenzschließung von Mazedonien aufwärts bis zum Wochenende in Griechenland gestrandet. Griechenland fühlt sich von der EU allein gelassen und fordert, Flüchtlinge in andere EU-Länder zu verlegen.
Die „Krone“ hat den Vereinbarungsentwurf zum EU-Gipfel
Bernhard Schinwald hat bereits vorhergesagt: Wie der Wiener Vorstoß innerhalb einer Woche zur europäischen Lösung wurde

Marco Rubio und Bernie Sanders gewinnen bei den US-Vorwahlen. Der Republikaner Rubio gewinnt in Puerto Rico, der Demokrat Sanders in Maine. Zuletzt hatten am Wochenende Ted Cruz auf der republikanischen Seite und Bernie Sanders bei den Demokraten weitere Vorwahlen gewonnen.
Peter Winkler aus Washington: Cruz bremst Trumps Siegeszug

Mazedonien will Taser und Gummigeschoße von Österreich. Mazedonien will sich mit Tasern, Schockbomben und Gummigeschoßen gegen Flüchtlinge wappnen und hat unter anderem auch Österreich um entsprechende Lieferungen gebeten. Eine Liste sei an die österreichische Botschaft geschickt worden, bestätigt das Innenministerium gegenüber der Presse. Es gebe aber „keine konkreten Planungen“ für eine Waffenlieferung.
Die Presse berichtet

Bombenversteck in Nordirland entdeckt. Drei Wochen vor dem hundertsten Jahrestag des Osteraufstands gegen die britische Herrschaft in Irland hat die nordirische Polizei ein großes Bombenversteck entdeckt. Sprengstoff und andere Materialien zum Bombenbau seien gemeinsam mit teilweise fertiggestellten Sprengsätzen in Plastikfässern vergraben in einem Park gefunden worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.
Der Guardian mit den Details