Was heute wichtig ist

10.10.2016

Hillary Clinton und Donald Trump liefern sich ein hartes zweites TV-Duell. Die US-Präsidentschaftskandidaten sind am Sonntagabend im Bundesstaat Missouri aufeinandergetroffen. Sie warfen sich gegenseitig wiederholt Lügen über den jeweils anderen vor. Donald Trump entschuldigte sich erneut für seine sexistischen Äußerungen und betonte, Clintons Ehemann Bill habe Frauen viel schlechter behandelt. Clinton argumentierte, dass sexistische und rassistische Äußerungen bezeichnend für Trumps Persönlichkeit seien. Sie konnte mit politischem Detailwissen glänzen. Am 19. Oktober findet in Las Vegas das letzte TV-Duell statt.
NZZ.at: Ist Trump am Ende?
NZZ.at: Trump verteilt weiter Tiefschläge
NZZ.ch: Bis kurz vor Schluss erbittertes Wortgefecht
New York Times: In Second Debate, Donald Trump and Hillary Clinton Spar in Bitter, Personal Terms
The Guardian: Debate recap: Trump and Clinton trade blows amid groping tape scandal

Tausend Todesopfer in Haiti durch Hurrikan „Matthew“. Eine Erhebung mehrerer lokaler Behörden hat am Sonntag diese Zahl ergeben. Auf der Karibikinsel herrscht ein Mangel an Trinkwasser, die Regierung befürchtet einen Anstieg der Cholera-Erkrankungen. Seit dem Erdbeben von 2010 leben noch immer zehntausende Menschen in Zelten. Die Zerstörung durch den Hurrikan war deshalb besonders schlimm. In den USA sind durch den Wirbelsturm am Wochenende mindestens elf Menschen getötet worden.
NZZ.ch: Neues Elend und alte Schwächen
BBC: In pictures: Hurricane Matthew causes destruction in Haiti

Putin reist zu einem Treffen mit Erdoğan nach Istanbul. Die Gespräche zwischen dem russischen und dem türkischen Staatspräsidenten sollen am Rande des Weltenergiekongresses stattfinden. Sie sollen Wirtschaftsprojekte wie das Atomkraftwerk Akkuyu, das Russland in der Türkei baut, und die geplante Gas-Leitung Turkish Stream besprechen. Die Pipeline durch das Schwarze Meer soll in Istanbul besiegelt werden.
NZZ.ch: Die Energie- wird zur Planwirtschaft
Independent: Putin and Erdogan to meet in Istanbul to discuss energy issues – but Syria will be the real talking point

Samsung stellt die Produktion des Smartphones Galaxy Note 7 vorübergehend ein. Der Grund seien Berichte von brennenden und qualmenden Akkus. Der Produktionsstopp sei mit den Behörden in China und den USA abgesprochen. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Das Galaxy Note 7 sorgte bereits für zahlreiche Probleme. Samsung musste 2,5 Millionen Geräte zurückrufen.
NZZ.ch: Samsung stellt Produktion von Galaxy Note 7 vorläufig ein
The Guardian: Samsung halts production of Galaxy Note 7 phone after battery fires

Polnischer Regisseur Andrzej Wajda ist gestorben. Der Film- und Theaterregisseur sei im Alter von 90 Jahren in Warschau gestorben, teilte ein Freund der Familie mit. Wajda war zuvor wegen Lungenproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Regisseur beschäftigte sich in seinen Filmen mit der bewegten Geschichte Polens. „Der Kanal“ und „Asche und Diamant“ gelten als Klassiker des polnischen Kinos. Wajda wurde 2000 mit dem Ehren-Oscar ausgezeichnet.
NZZ.ch: Polnischer Regisseur Andrzej Wajda mit 90 Jahren gestorben
The Guardian: Acclaimed Polish film director Andrzej Wajda dies aged 90
New York Times: Andrzej Wajda, Towering Auteur of Polish Cinema, Dies at 90