Was heute wichtig ist

11.01.2016

David Bowie ist tot. Der Musiker ist im Alter von 69 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Der Brite hatte erst vergangenen Freitag sein neues Album „Blackstar“ veröffentlicht. Sein Sohn Duncan Jones hat sein Ableben via Twitter bestätigt.
Bericht bei NZZ.ch

ÖVP nominiert Khol für die Bundespräsidentenwahl. Die ÖVP nominiert Andreas Khol zur Kandidatur als Bundespräsident. Der Parteivorstand hat sich am Sonntagabend einstimmig für den bisherigen Seniorenbund-Obmann ausgesprochen. Den Seniorenbund übernimmt seine erste Stellvertreterin Ingrid Korosec. Khol hat um 12 Uhr seine erste Pressekonferenz gegeben.

Kommentar: Die beste Wahl seit langem
Als ich Andreas Khol interviewte und danach der Papst zurücktrat
Warum die Medien wochenlang Erwin Prölls Kandidatur als fix berichteten

Golden Globes für „The Revenant“ und „The Martian“. Das Rachedrama „The Revenant“ von Regisseur Alejandro González Iñárritu hat in der Nacht auf Montag den Golden Globe als bestes Filmdrama gewonnen. Außerdem wurde das Weltraumepos „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ zur besten Komödie gekürt. Die Hauptdarsteller beider Filme, Leonardo DiCaprio und Matt Damon, holten die Trophäen als beste Drama- und Komödiendarsteller.

„El Chapo“ wird ausgeliefert. Das Verfahren zur Überstellung des mexikanischen Drogenbosses Joaquín Guzmán ist offiziell gestartet. Die USA wollen seine Auslieferung. Guzmán war am Freitag gefasst worden. Er war rund sechs Monate zuvor auf spektakuläre Weise aus einem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis getürmt.
Bericht bei NZZ.ch

Katalonien hat eine neue Regierung. Artur Mas verzichtet auf eine weitere Amtszeit in der Regionalregierung Kataloniens. An seine Stelle tritt der frühere Bürgermeister von Girona, Carles Puigdemont. Mit dieser Einigung ist es den separatistischen Kräften gelungen, Neuwahlen des Regionalparlamentes in Barcelona zu verhindern.
Thomas Fischer mit den Details

Deutschland will Ausländerrecht verschärfen und Polizei stärken. Nach den Übergriffen in der Silvesternacht will die deutsche Regierung Asylgesetze verschärfen sowie Polizei und Justiz stärken. Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel erklärte am Sonntagabend, gefordert sei der „starke Staat“, der Recht und Gesetz durchsetze. Dazu brauche es aber auch zusätzliche Polizisten und Staatsanwälte. In Köln kam es unterdessen zu Angriffen auf Pakistani und Syrer.

Unternehmensinsolvenzen auf Tiefstand. 2015 ist die Zahl der Unternehmenspleiten im Vergleich zu 2014 um fünf Prozent zurückgegangen. Das sei der geringste Wert in den letzten zehn Jahren, so der Alpenländische Kreditorenverband. Privatinsolvenzen nahmen 2015 hingegen zu.