Was heute wichtig ist

12.09.2016

Hillary Clinton an Lungenentzündung erkrankt. Die US-Präsidentschaftskandidatin hat eine Wahlkampfreise nach Kalifornien und andere Termine abgesagt. Der Grund ist eine Lungenentzündung, die laut Clintons Ärztin Lisa Bardack bereits am Freitag diagnostiziert wurde. Clinton erhielt Antibiotika und den Rat, ihre Termine zu ändern, sagte Bardack. Auf einer 9/11-Gedenkfeier am Sonntag hatte die Präsidentschaftskandidatin einen Schwächeanfall erlitten und musste die Veranstaltung frühzeitig verlassen. Clinton sei aber auf dem Weg der Besserung.
NZZ: Clinton sagt Wahltermine wegen Krankheit ab
NY-Times: Hillary Clinton’s Doctor Says Pneumonia Led to Abrupt Exit From 9/11 Event
Vox: Clinton’s doctor: candidate has pneumonia, “is now re-hydrated and recovering nicely”

Hoffnung in Syrien. Ab Montagabend soll die Waffenruhe in bestimmten Gebieten Syriens eintreten. Darauf konnten sich der amerikanische Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergei Lawrow einigen. Syriens Präsident Baschar al-Assad stimmte der Waffenruhe ebenso zu. Syrische Rebellengruppen sagen in einem Brief an die USA ihre Kooperation zu, zeigten sich aber skeptisch ob einiger Details des Waffenruheplans.
NZZ: Hoffnungsschimmer für die Syrer 
Guardian: Syrian rebels give cautious backing to ceasefire deal

Nationalisten liegen in kroatischen Neuwahlen vorne. Bei den vorgezogenen Nationalratswahlen in Kroatien zeichnet sich ein Sieg der konservativen Partei HDZ ab. Laut kroatischer Wahlbehörde entfielen nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen 61 von 151 Sitzen im Parlament auf die HDZ. Die Sozialdemokraten (SDP) kamen demnach auf 54 Sitze. Alleine regieren kann die HDZ aber wohl nicht.
NZZ: Nationalisten liegen leicht in Führung
Zeit Online: Konservative bei vorgezogener Neuwahl vorn

Nordkorea möglicherweise vor neuem Atomtest. Nordkorea hat nach Medienberichten neuen Atomtest vorbereitet. In einem unbenutzten Tunnel könnte jederzeit ein neuer Atomtest stattfinden, hieß es aus südkoreanischen Regierungskreisen. Nach dem Test am Freitag forderte Nordkorea seine Anerkennung als „Atomwaffenstaat“.
NZZ: Nordkorea bereitet offenbar einen weiteren Atomtest vor
BBC: North Korea ready for another nuclear test, says South

Präsidentenwahl vor Verschiebung. Am Montagvormittag will Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) über die Entscheidung seiner Behörde informieren. Der Krisenstab der Wahlbehörde tagt seit Freitag, und die Zeichen stehen auf Wahlverschiebung. Laut Presse-Bericht wären mögliche Termine der 27.11. oder der 4.12.
Presse: Wahlen im Advent
NZZ.at: Neuwahl-Karambolage