Was heute wichtig ist

13.05.2016

SPÖ bestimmt Kern zu ihrem Chef. Die SPÖ kürt heute, Freitag, Christian Kern zu ihrem (bis zum Parteitag vorläufigen) Parteivorsitzenden. Der bisherige ÖBB-Chef wird damit auch zum Bundeskanzler aufsteigen. Hinter Kern stehen mittlerweile alle Länderorganisationen sowie die sozialdemokratischen Gewerkschafter, der einzige Konkurrent Gerhard Zeiler hatte sich gestern zurückgezogen. Offiziell als Kandidat für den Parteivorsitz nominiert werden soll der 50-Jährige in einem Parteivorstand am Dienstag.
„House of Kern“: Georg Renner über die verwegenen Machtspiele in der SPÖ
Michael Fleischhacker über den Aufstieg vom Bahnhofs- zum Bundeskanzler

Vier Tote bei Explosion im Südosten der Türkei. Bei einer Explosion nahe der südosttürkischen Kurdenmetropole Diyarbakir sind nach Angaben aus der türkischen Regierung vier Menschen getötet worden. Zu der Detonation sei es am Donnerstagabend gekommen, als Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK Sprengstoff auf einen gestohlenen Lastwagen geladen hätten, hieß es aus dem Innenministerium in Ankara.

Russland soll 2014 Olympia-Dopingprogramm betrieben haben. Einem Bericht der New York Times zufolge sollen dutzende russische Sportler der Olympischen Winterspiele in Sotschi an einem staatlichen Dopingprogramm teilgenommen haben. Die Zeitung beruft sich auf Aussagen von Grigori Rodschenkow, dem ehemaligen Chef des Moskauer Doping-Kontrolllabors. Er behauptet, dass zumindest 15 Medaillengewinner des damaligen Gastgeberlandes von einem Dopingsystem profitiert hätten. Sportminister Witali Mutko wies die Anschuldigungen als „Unsinn“ zurück.
NYT: Russian Insider Says State-Run Doping Fueled Olympic Gold

Frankreichs Regierung kann ihre Arbeitsmarktreform eigenständig in Kraft setzen. Sie hat am Donnerstag in der Nationalversammlung ein Misstrauensvotum überstanden. Die Gewerkschaften haben neue Demos und Streiks angekündigt.
Nikos Tzermias aus Paris

Die Finalisten des European Song Contest stehen fest. Die Schweiz mit Kandidatin Rykka konnte sich nicht für die Endrunde qualifizieren, Österreich hat sich bereits am Dienstag für den Einzug qualifiziert.
Musikjournalist Wolfgang Zechner hat alle 43 Kandidaten gesehen und bewertet

Brasilianischer Übergangspräsident Temer ruft zu Einheit auf. Nach der Suspendierung der brasilianischen Staatschefin Dilma Rousseff hat Übergangspräsident Michel Temer das Land zu Einheit aufgerufen. Die Bevölkerung müsse Zuversicht haben, dass das größte Land Lateinamerikas die schwere Krise überwinden kann, die durch die Rezession, die politische Instabilität und die Korruptionsskandale gekennzeichnet sei, sagte er nach seinem Amtsantritt am Donnerstag.
Tjerk Brühwiller berichtet aus São Paulo