Was heute wichtig ist

13.11.2015

Letzte Hoffnung Türkei. Der EU-Flüchtlingsfonds für die Türkei steht in groben Zügen. Bundeskanzler Werner Faymann bestätigte am Donnerstagabend nach Beratungen mit seinen Kollegen auf dem EU-Sondergipfel in Malta einen entsprechenden „politischen Beschluss“. Faymann sprach von einer „Richtgröße“ von drei Milliarden Euro, der österreichische Beitrag soll der EU-Kommission zufolge rund 57 Millionen Euro betragen.
Niklaus Nuspliger berichtet aus Valetta
Wieso sich Brüssel in der Kritik an Erdoğan zurückhält

Suu Kyi mit absoluter Mehrheit. Bei den Wahlen in Burma hat die NLD von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi in beiden Kammern eine absolute Mehrheit gewonnen. Damit verfügt sie über die nötigen Stimmen, um einen neuen Präsidenten zu wählen, wie die Wahlkommission des Landes mitteilt.
Manfred Rist über die enormen Erwartungen an die Siegerin

Grenzzaun in Spielfeld offenbar fix, Länge offen. Der Zaun am Grenzübergang Spielfeld ist offenbar fix. „Es geht nicht darum, wie der Zaun ausschaut, sondern wie lang er ist“, so Innenministerin Mikl-Leitner am Donnerstag. Die 25 Kilometer lange Maximalvariante dürfte nach Angaben aus Kreisen beider Koalitionsparteien aber nicht kommen. Aus der Sicht von Außenminister Sebastian Kurz ist die Situation derzeit „natürlich außer Kontrolle“.
Christoph Zotter erzählt die Geschichte des Nicht-Zauns in Zitaten der Regierung
Neun Fragen zu den Grenzen Europas

IS bekennt sich zu Doppelanschlag im Libanon. Ein Doppelanschlag im Süden der libanesischen Hauptstadt Beirut hat am Donnerstagabend dutzende Menschen in den Tod gerissen. Das Gesundheitsministerium ging von mindestens 43 Toten und 239 Verletzten aus. Im Internet kursiert ein Bekennerschreiben des IS.