Was heute wichtig ist

17.06.2016

Angreifer der britischen Parlamentarierin soll psychisch krank sein. Dies sagte der Bruder des Angreifers gegenüber der Zeitung Daily Telegraph. Der Mann hatte die Labour-Abgeordnete Jo Cox auf offener Straße in Leeds niedergestochen und dabei „Britain first!“ gerufen. Cox erlag nach dem Angriff ihren Verletzungen. Die Hintergründe der Tat sind noch ungeklärt.
The Telegraph berichtet über den Angriff

Griechenland erhält die nächste Kredittranche von 7,5 Milliarden Euro. Die Finanzminister der Eurozone haben die Auszahlung gebilligt. Das Geld ist Teil des dritten Hilfsprogramms für Griechenland.
NZZ.ch über das nächste Hilfspaket

Die Vereinigten Arabischen Emirate erklären den Militäreinsatz im Jemen für beendet. Dies hat Abu Dhabis Kronprinz, Scheich Mohammed bin Zayed al-Nahyan, auf Twitter mitgeteilt. An der „Terrorabwehr“ will man sich weiter beteiligen.

Österreich: 750 zusätzliche Polizisten für den Grenzschutz geplant. Innenminister Wolfgang Sobotka hat die Vorbereitung auf stärkere Kontrollen am Donnerstag angekündigt: „Für den Fall, dass die Nachbarländer ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, müssen wir das Grenzmanagement an unseren Grenzen hochfahren.“ Bis 2020 soll das Budget der Polizei um insgesamt eine Milliarde Euro erhöht werden und insgesamt 2.000 Neuaufnahmen erfolgen. Am Freitag findet ein Treffen zwischen dem Innenminister und dem Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) mit ihren ungarischen Amtskollegen statt. Dabei soll eine engere Kooperation bei Grenzkontrollen besprochen werden.
Bericht auf ORF.at

Bundeswahlbehörde sieht keinen Grund zur Wiederholung. Mit einer 14-seitigen Gegenschrift reagiert die Bundeswahlbehörde auf die Anfechtung der Präsidentschaftswahl durch die FPÖ. Sie sieht keinen Grund für eine Wahlwiederholung, da in allen 113 Bezirkswahlbehörden bei der Stichwahl korrekt vorgegangen worden sei. Demnach gebe es auch keine Hinweise auf Manipulationen. Das von der FPÖ angeprangerte Vorsortieren der Wahlkarten sei nicht rechtswidrig, heißt es in der Gegenschrift.

Die Fußball-Ergebnisse. Deutschland und Polen trennen sich an der Fußball-EM mit einem Unentschieden (0:0). Beide Teams wahren somit ihre Chancen auf das Achtelfinale. Zuvor hatte Nordirland die Ukraine 2:0 besiegt. England gewann gegen seinen Nachbarn Wales mit 2:1.