Was heute wichtig ist

25.07.2016

Detonation von Sprengsatz in Bayern. Ein 27-jähriger Mann hat am Sonntagabend in Ansbach in Bayern im Eingangsbereich eines Musikfestivals einen Sprengsatz zur Explosion gebracht. Der Mann starb, mindestens zwölf weitere Menschen wurden verletzt. Laut bayerischem Innenministerium handelt es sich bei dem Täter um einen Mann aus Syrien, dessen Asylantrag im Vorjahr abgelehnt wurde. Seitdem war er geduldet. Ein islamistischer Hintergrund sei laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nicht auszuschließen. Der Mann habe die Explosion vorsätzlich herbeigeführt. Es sei unklar, ob er nur in Selbstmordabsicht gehandelt habe oder andere Menschen mit in den Tod habe nehmen wollen.
NZZ.ch: 27-jähriger Flüchtling tötet sich mit Sprengsatz
Anschlag in Ansbach – Tatverdächtiger ist tot

Münchner Amoklauf war lange geplant. Der Amokläufer von München hat seine Tat ein Jahr lang akribisch vorbereitet und ein Manifest verfasst. Am Sonntag schlossen die Ermittler einen politischen Hintergrund aus. Ein 16-jähriger Freund des Täters wurde unter dem Verdacht der Mitwisserschaft festgenommen. Gegen ihn wurde wegen Nichtanzeigen einer Straftat ermittelt.
Zeit Online: Ali S. hatte eigenes Manifest verfasst
Spiegel Online: Amokläufer David S.: Einsam, krank und fest entschlossen

Eine Tote, fünf Verletzte bei Machetenangriff in Deutschland. Ein Mann hat in Reutlingen in Baden-Württemberg mit einer Machete eine Frau getötet und fünf Menschen verletzt. Kurz nach der Tat wurde der Mann festgenommen. Ein Streit zwischen dem 21-jährigen polizeibekannten Asylwerber aus Syrien und seiner Frau ging der Tat voraus. Die Polizei prüft, ob es sich um ein Beziehungsdelikt handelt.
Süddeutsche Zeitung: Mann tötet Frau in Reutlingen mit Machete

Parteitag der Demokraten beginnt. Nach dem Parteitag der Republikaner kommen am Montag die US-Demokraten zusammen, um Hillary Clinton offiziell in das Wahlduell gegen Donald Trump zu schicken. Clinton würde mit der Nominierung als erste Präsidentschaftskandidatin einer großen Partei US-Geschichte schreiben. Einen Tag vor Beginn des Nominierungsparteitages hat Parteichefin Debbie Wassermann Schultz ihren Rücktritt angekündigt. Anlass ist die Veröffentlichung von gehackten E-Mails, die darauf hindeuten, dass der Parteivorstand Clinton von vornherein den Vorzug gab.
Wiener Zeitung: Parteitag der US-Demokraten beginnt: Clinton vor Nominierung
The Guardian: Debbie Wasserman Schultz to resign as DNC chair as email scandal rocks Democrats

Demonstrationen in Türkei. In Istanbul haben am Sonntagabend tausende Anhänger und Gegner von Präsident Recep Tayyip Erdoğan gemeinsam demonstriert. Aufgerufen hatte die sozialdemokratische Oppositionspartei CHP zu den Kundgebungen. Die Regierungspartei AKP schloss sich dem Aufruf an. Amnesty Internationl spricht derweil von „glaubwürdigen Hinweisen“ auf Folter in Internierungsstätten.
DerStandard.at: Anhänger und Gegner Erdoğans demonstrieren in Istanbul
The Guardian: Turkey unity rally draws thousands as post-coup torture claims emerge

Froome gewinnt zum dritten Mal Tour de France. Der britische Radprofi Christopher Froome gewinnt zum dritten Mal nach 2013 und 2015 die Tour de France. Der 31-jährige Sky-Fahrer ist der Erste, der seinen Titel erfolgreich verteidigte, seit der Spanier Miguel Indurain bis 1995 fünfmal in Folge triumphiert hatte.
Spiegel Online: Tour de France: Chris Froome feiert dritten Gesamtsieg