Was heute wichtig ist

28.06.2016

Britischer Minister bringt zweites Referendum ins Spiel. Vier Tage nach dem EU-Austrittsvotum hat der britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt ein weiteres Referendum zum Brexit ins Spiel gebracht. Eine zweite Volksabstimmung könnte stattfinden, wenn Großbritannien eine Übereinkunft mit der EU über die Kontrolle der Zuwanderung schließe. Hunt gilt als Anwärter auf die Nachfolge David Camerons als Premier.
Lukas Sustala über die Verlogenheit einiger Demokraten
Markus Haefliger hat die erste Unterhaus-Debatte nach der Abstimmung verfolgt
Aktuelle Entwicklungen, Hintergründe und Analysen zum Brexit

EU verspricht „neue Impulse“. Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten bei ihrem Brüsseler Gipfel heute Nachmittag über die Entscheidung der Briten. David Cameron wird seine Kollegen beim Abendessen informell über das Ergebnis der Volksabstimmung vom Donnerstag informieren. Am Mittwoch folgen Beratungen ohne Cameron. Deutschland, Frankreich und Italien haben bereits einen gemeinsamen Vorschlag für einen „neuen Impuls“ in der EU-Zusammenarbeit angekündigt.
Markus Ackeret über das vorbereitende Treffen von Angela Merkel, François Hollande und Matteo Renzi

Mindestens 35 Tote bei Selbstmordanschlägen auf Soldaten im Jemen. Bei mehreren Selbstmordanschlägen auf Soldaten im Süden des Jemen sind am Montag mindestens 35 Menschen getötet worden. In der Hafenstadt Mukalla, einer ehemaligen Hochburg des Al-Kaida-Netzwerks, sprengten sich nach Angaben von Sicherheitskräften zunächst zeitgleich an drei Kontrollpunkten Angreifer in die Luft. Wenig später gab es demnach ein viertes Attentat am Eingang eines Militärcamps. Ein dem IS nahestehendes Internetportal erklärte, die Angriffe seien von „Kommandos des Islamischen Staates“ ausgeführt worden.

Bud Spencer ist tot. Der legendäre italienische Schauspieler, Leistungssportler und Jurist Bud Spencer (bürgerlich Carlo Pedersoli) ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Er sei am Montag friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, sagte Spencers Sohn Giuseppe Pedersoli.

Hypo-U-Ausschuss tagt für letzte Befragung. Nach 16 Monaten und 77 Sitzungen enden am Dienstag die Befragungen im parlamentarischen Hypo-Untersuchungsausschuss. Letzte Auskunftsperson ist Ex-ÖVP-Minister Johannes Ditz als Ex-Aufsichtsratschef der früheren Hypo Alpe Adria. Wie viele andere Zeugen im Verlauf des Ausschusses kommt Ditz zum zweiten Mal ins Parlament – insgesamt ist es die 142. Befragung. Bis Oktober soll der Abschlussbericht erarbeitet werden.