Was heute wichtig ist

28.09.2016

Syrische Armee startet Bodenoffensive in Aleppo. Am Dienstag hat die syrische Armee nach eigenen Angaben mit einer Bodenoffensive auf die von Rebellen kontrollierten Gebiete in Aleppo begonnen. Es handelt sich um den größten Angriff seit Beginn des Vorstoßes der Regierung in der vergangenen Woche. Seit Donnerstag sollen in Aleppo hunderte Menschen ums Leben gekommen sein, darunter auch dutzende Kinder.
NZZ.ch: Helfer vermuten viele Kinder unter Opfern

Ehemaliger israelischer Präsident Shimon Peres ist tot. Der israelische Nobelpreisträger, Präsident und Regierungschef ist im Alter von 93 Jahren in einem Krankenhaus nahe Tel Aviv verstorben. Vor mehr als zwei Wochen hatte er einen schweren Schlaganfall mit Hirnblutungen erlitten. Peres initiierte das israelische Atomprogramm und war bis 2014 sieben Jahre lang Israels Staatspräsident. Der angestrebte Friede mit den Palästinensern gelang ihm nicht. Zu Österreich hatte Peres eine besondere Beziehung.
NZZ.ch: Spät gewürdigter Friedensfürst

EU zieht Zwischenbilanz in Türkeiabkommen. Die EU-Kommission wird am Mittwoch einen dritten Zwischenbericht zur Zusammenarbeit mit der Türkei in der Flüchtlingspolitik vorlegen. Die EU und die Türkei hatten im März vereinbart, dass alle aus der Türkei in Griechenland ankommenden Flüchtlinge in die Türkei zurückgebracht werden, sofern sie in der EU kein Asyl erhalten. Ankara erwartet im Gegenzug eine Visaliberalisierung und hat wiederholt den Oktober als Zieldatum genannt. Die EU sieht bisher aber nicht alle Bedingungen des Türkeiabkommens als erfüllt an.
NZZ.at: Was Sie zu den Visaverhandlungen mit der Türkei wissen müssen

Griechisches Parlament stimmt weiteren Reformen zu. Mit knapper Mehrheit stimmten am Dienstagabend Parlamentarier der Regierungskoalition aus der linken Partei Syriza und der rechtspopulistischen Partei der Unabhängigen Griechen für ein weiteres Reformpaket. Staatseigentum wie Gas- und Wasserwerke sowie Flughäfen, Autobahnen und Häfen sollen veräußert werden. Die verabschiedeten Reformen sind Voraussetzung für eine weitere Tranche von Hilfsgeldern in Höhe von 2,8 Milliarden Euro seitens der internationalen Gläubiger des Landes.
NZZ.ch: Griechisches Parlament stimmt Reformpaket zu
NZZ.ch: Notrettung für einziges Vorzeigeprojekt der EU

Ermittler legen erste Beweise zum Abschuss von Flug MH17 vor. Mehr als zwei Jahre nach dem Abschuss des Passagierfluges MH17 über der Ostukraine legen die strafrechtlichen Ermittler nun erste Beweise vor. Die leitende niederländische Staatsanwaltschaft will am Mittwoch darlegen, ob die Boeing der Malaysia Airlines vom Gebiet pro-russischer Rebellen oder der Ukraine aus abgeschossen worden war. Bei der Katastrophe am 17. Juli 2014 waren alle 298 Menschen an Bord getötet worden.
The Guardian: Flight MH17 investigators to pinpoint missile launch in rebel-held Ukraine

Forscher zeugen Kind mit drei Eltern. Zum ersten Mal sollen amerikanische Forscher ein Kind erzeugt haben, das die DNA von drei Personen in sich trägt. Das berichtet die Zeitschrift New Scientist. Demnach verwendeten die Forscher eine Methode, bei der kranke Mitochondrien der Mutter durch gesunde Mitochondrien einer Eizellspenderin ersetzt werden.
NZZ.ch: Ein Baby mit „drei Eltern“
New Scientist: World’s first baby born with new “3 parent” technique