NZZ.at

Clubabend zum Nachhören

Räume der Gewalt: Jörg Baberowski im NZZ.at-Clubabend

von NZZ.at / 11.04.2016

Die Liebe gilt uns als eine Selbstverständlichkeit, über die sich niemand wundert. Die Gewalt aber scheint nach Erklärungen zu verlangen, weil sie uns verstört. Gewalt aber ist eine Möglichkeit des Handelns, und deshalb ist sie ein Teil unseres Lebens. Wir sollten nicht darauf hoffen, sie aus unserem Leben zu eliminieren, aber darauf vertrauen, sie zu kontrollieren und einzuhegen. Eine Gewaltforschung, die ernst genommen werden will, beschreibt das Mögliche, nicht das Wünschbare. 

Am Donnerstag, dem 7. April sprach Jörg Baberowski, Historiker an der Berliner Humboldt Universität, über die Thesen seines jüngsten Buchs „Räume der Gewalt“. Im Anschluss an seinen Vortrag diskutierte er mit den Wiener Philosophen Konrad Paul Liessmann und Katharina Lacina.

Hier können Sie den Clubabend nachhören.


 

Jörg Baberowski, der Desillusionist