Clubabend zum Nachhören

Sinnlose Wettbewerbe im Bildungswesen

von NZZ.at / 02.05.2016

Es stellt sich die Frage, wie das Spannungsfeld akademischer und beruflicher Bildung zu bestimmen ist: Einerseits ist auf universitärer Ebene der Druck spürbar, Studiengänge vermehrt unter der Perspektive der Employability zu gestalten, andererseits gibt es die Tendenz, berufliche Ausbildungen zu akademisieren. Im Rahmen der Fachtagung „Studieren um jeden Preis? Perspektiven beruflicher und akademischer Bildung“ diskutierten dazu am 29. April Mathias Binswanger, Ökonom an der Universität St. Gallen und Katharina Lacina, Philosophin an der Universität Wien.

Hier gibt es den Vortrag und die Diskussion in voller Länge zum Nachhören: