NZZ.at

NZZ-Clubabend

Warum so viele nach Europa?

von Bernhard Schinwald / 18.03.2016

Warum stehen hinter Millionen Kommenden hundertmal mehr Drängende? Wie verwandeln sich bloße Wünsche nach Migration ganz plötzlich in Anrechte auf Asyl oder Schutz? Wo ist Entspannung schon in Jahrzehnten absehbar und wo verschärfen sich die Probleme bis weit ins 21. Jahrhundert hinein?

Darüber referierte am Donnerstag Abend der deutsche Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Gunnar Heinsohn. Hier der Vortrag in voller Länge.

Im Anschluss folgte eine Diskussion zwischen Gunnar Heinsohn und Konrad Paul Liessmann, Philosoph an der Universität Wien. Katharina Lacina, ebenso Philosophin an der Universität Wien, moderierte.

Der Clubabend ist Teil der Gesprächsreihe „Figuren des Intellektuellen – Philosophieren im Lichte der Öffentlichkeit“, die sich mit der Vielfalt der Rollen von Intellektuellen im Rahmen der gesellschaftlichen und medialen Öffentlichkeit beschäftigt.