EPA/YANNIS KOLESIDIS

Flucht in Zahlen

Die Flüchtlingsbewegungen der letzten Wochen – in drei Grafiken

von Bernhard Schinwald / 27.11.2015
Die Grafik zeigt die Konstanz der Wanderbewegungen relativ deutlich. Obwohl die Daten die Bewegungen von beinahe zwei Monaten abbilden und auch vor dem 1. Oktober Flüchtlinge unterwegs waren, lässt sich erkennen, dass die Flüchtlinge auf direktem Wege durch die Länder des Westbalkans in Richtung Österreich wandern.

 

Jene rund 100.000 Flüchtlinge, die in diesem Zeitraum Ungarn erreichten, kamen im Wesentlichen bis zum 16. Oktober – jenem Tag, an dem Budapest die Grenze zu Kroatien dicht machte. Die Grenze zu Serbien ist bereits seit Mitte September dicht. Der Weg nach Österreich führte folglich über Slowenien.

 

Mit Stand 24. November lässt sich erkennen, dass der Flüchtlingsstrom über das östliche Mittelmeer sowohl auf Griechenlands Inseln als auch auf das Festland rückgängig ist.