Die Griechen stehen hinter Tsipras

von Marie-Astrid Langer / 17.02.2015

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras liefert sich derzeit ein Kräftemessen mit der EU. Wie denken die Griechen über ihre neue Regierung – und ein mögliches Ausscheiden aus der Eurozone? Athen-Korrespondentin Elisa Hübel beantwortet die wichtigsten Fragen im Gespräch mit Marie-Astrid Langer aus der NZZ-Redaktion International.

Ende Februar läuft das EU-Hilfsprogramm für Griechenland aus, doch die jüngsten Verhandlungen zwischen Athen und Brüssel sind wieder gescheitert. Europaweit wächst der Unmut über den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras. Doch wie denken die Griechen selbst über ihre neue Regierung – und ein mögliches Ausscheiden aus der Eurozone?

NZZ-Korrespondentin Elisa Hübel ist Halbgriechin und lebt in Athen. Im Interview erklärt sie die Sichtweise der griechischen Bevölkerung und schildert die Stimmung vor Ort.