AFP / ARIS MESSINIS

Grafik des Tages

Flüchtlingsankünfte bleiben eine Frage des Wetters

von Bernhard Schinwald / 17.12.2015
Die Lücken in der Kurve der Windgeschwindigkeit ergeben sich durch fehlende Angaben.

Seit sich die Türkei und die EU am 29. November auf eine Kooperation in der Flüchtlingskrise geeinigt haben, sind die Zahlen der täglichen Ankünfte auf griechischen Inseln unter genauer Beobachtung. Die Schwankungen in diesen Zahlen lassen sich jedoch weiterhin am ehesten mit dem Wetter erklären. Die Temperatur und die Windstärke liefern zwar nicht das genaue, durchaus aber ein nahes Abbild der Flüchtlingsbewegungen.