FOTO: HARALD SCHNEIDER

Grafik des Tages

Was die Arbeitslosenrate nicht verrät

von Bernhard Schinwald / 12.02.2016

Der wirtschaftliche Erfolg eines Landes wird auch an seiner Arbeitslosigkeit gemessen. Was dabei oft vergessen wird, sind jene Menschen, die aus anderen Gründen nicht am Erwerbsleben teilnehmen, wie Senioren, Studierende oder Hausfrauen und -männer. Der Vergleich zwischen den Geschlechtern zeigt, dass die Frauen den Männern in jedem EU-Land in der Erwerbstätigkeit nachhinken. In Italien stehen sogar nur 53,6 Prozent der Frauen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Österreich liegt mit 71,6 Prozent bei den Frauen und 81,2 Prozent bei den Männern jeweils über dem Gesamtwert der EU (66,9 Prozent beziehungsweise 78,6 Prozent).