APA/HERBERT NEUBAUER

Grafik des Tages

Welche EU-Bürger wie gebildet sind

von Bernhard Schinwald / 11.02.2016
Die Definitionen von primär, sekundär und tertiär folgen dem International Standard Classification of Education (ISCED). Primär sind demnach die ISCED Levels 0 bis 2, sekundär Level 3 und 4, tertiär die Level 5 bis 8. Welchem Level die Ausbildungen in Österreich zugeordnet werden, wird unter folgendem Link ausschaulich dargestellt: http://www.bildungssystem.at

Mit 39,1 Prozent der Gesamtbevölkerung hatte Luxemburg im Jahr 2014 den höchsten Anteil an Menschen mit universitärem oder vergleichbarem Abschluss. Österreich lag mit 27,4 Prozent über dem Gesamtwert für die EU. Bei den sekundären Bildungsabschlüssen weisen die ost- und mitteleuropäischen Länder die höchsten Werte auf (Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn, Kroatien), bei den primären die südeuropäischen Länder (Malta, Spanien, Portugal).