AFP PHOTO / BEN STANSALL

Grafik des Tages

Wieso britische Klagen über Zuwanderung aus österreichischer Sicht schwer nachvollziehbar sind

von Bernhard Schinwald / 05.02.2016

Eines der zentralsten Probleme der Briten mit ihrer EU-Mitgliedschaft ist die starke Zuwanderung. Die britische Wahrnehmung ist vor allem von 2004 und den Folgejahren geprägt. Nach der EU-Osterweiterung wurde der Arbeitsmarkt im Königreich damals umgehend für die neuen EU-Bürger geöffnet, während es in Ländern wie Österreich und Deutschland dafür eine Übergangsfrist von sieben Jahren gab. Der langfristige Vergleich macht die heutige Aufregung in Großbritannien über die Zuwanderung aus österreichischer Sicht allerdings schwer nachvollziehbar.