Behalten oder abtreiben?

von Yvonne Widler / 06.02.2015

„Oh Scheiße, wann lässt du es wegmachen?“, das waren die ersten Worte von Lisas Mutter, als ihre Tochter ihr die traurigen Neuigkeiten bei einem Telefongespräch erzählt hat. Ihr ungeborenes Kind hat Trisomie 21, Down-Syndrom. Durch die Fortschritte der Medizin lässt sich schon im Mutterleib herausfinden, ob ein Fötus Mutationen im Genom hat. Sie können Gewissheit über manche Behinderungen bringen, stürzen dadurch viele Paare aber auch in ein Dilemma.

Ins Wochenende entlassen wir Sie mit diesem sehr schön aufbereiteten Multimedia-Dossier der ZEIT, in dem es um Lisa und ihren toten Sohn Luca geht, aber auch um Benjamin, der lebt.