Zeichnung: Peter Strasser

Morgengrauen

Die verspäteten Osterhasen

Gastkommentar / von Peter Strasser / 28.03.2016

Schon wieder soll der weltgrößte Teilchensuperbeschleuniger aufregende Daten geliefert haben, welche die Annahme irgendeines bisher unbekannten superkleinen, superschweren Teilchens untermauern. Und schon wieder würde sich ein Superwissenschaftler zu wetten trauen, dass, falls es ein solches Superteilchen gibt, es auch andere Superteilchen geben muss, und zwar wegen irgendwelcher Supersymmetrien, oder was weiß ich.

„Was weiß denn ich?“, denke ich mir, während ich ein paar Zuckerbrösel, in denen die angeblich gefundenen Superteilchen ihr Wesen oder Unwesen treiben, von der Frühstückstischdecke wegputze. Es schaut einfach nicht schön aus, wenn es zwischen Butter und Marmelade bröselig wird.

Als ich jung war, faszinierten mich die Welten des Kleinsten und Größten bis zur religiösen Gänsehaut. Heute lässt mich das alles kalt. Ich schaue aus dem Fenster, zwischen der Kalligraphie meiner Orchideen auf dem Fensterbrett hindurch, und bin von den weißen Wölkchen bezaubert, die vor einem sonnigen Morgenblau dahinziehen.

„Ich bin wohl alt geworden“, lasse ich meine Frau wissen, die gerade ihre Semmel mit Butter und Marmelade bestreicht. Worauf mich meine Frau ungerührt tröstet: „Schön, dass du endlich hier angekommen bist.“ Ich schaue noch einmal aus dem Fenster, die weißen Wölkchen haben die Gestalt von Osterhasen angenommen. „Zu spät“, denke ich heiter, „trotz der Superteilchen, die dort oben ihr Wesen oder Unwesen treiben“. Pfingsten steht uns ja bald ins Haus. Ein schöner Morgen.

 

Peter Strasser ist Professor für Rechtsphilosophie in Graz. Wie die meisten von uns steht er jeden Morgen auf. Anders als die meisten von uns schreibt er im und beschreibt er das Morgengrauen. Bücher schreibt er auch. Zum Beispiel: „Was ist Glück? Über das Gefühl lebendig zu sein“ und ganz aktuell „Die Welt als Schöpfung betrachtet. Eine stille Subversion“, beide im Wilhelm Fink Verlag erschienen. Dieser Tage erschien sein aktuelles Buch „Achtung, Achtsamkeit“ im Braumüller Verlag.