Zeichnung: Peter Strasser

Morgengrauen

Ein Patzen der Erleichterung

Gastkommentar / von Peter Strasser / 08.03.2016

Was meine intellektuellen Kollegen betrifft, so hat ein jeder von ihnen für Europa gute Ratschläge parat. Das verursacht mir einen dumpfen Druck in meinem leeren Kopf, während ich mit sehnsüchtigem Herzen aus dem Fenster schaue. Dort draußen beginnt die Vogelschar in den noch kahlen Bäumen ihre Paarungsspiele.

Nein, nichts grob Sexuelles, nur diese ersten kleinen Annäherungsrituale mit eifrigem Hin- und Hergehopse, gegenseitigem Ansingen, allerlei Geschnäble und, zwischendurch, kreischender Abwehr eines Nebenbuhlers.

Meine intellektuellen Kollegen hingegen gerieren sich staatsmännisch: Ein Europa ohne Grenzen wird nicht existieren können, nie und nimmer! Und keiner der Möchtegernstaatsmänner hat einen leeren Kopf, keiner ein sehnsüchtiges Herz. Die einen sind für mehr Gelassenheit, die anderen für mehr Nüchternheit. Alle sind, bei Verachtung jedweder Gesinnungsethik, Verantwortungsethiker.

Ich hingegen schaue tatenlos (was sonst?) aus dem Fenster. Da kommt mir für die verantwortungsethisch vollmundig Aufmunitionierten ein hässliches Wort in den Sinn: „Klugscheißer“. In diesem Augenblick setzt sich eine Krähe auf mein Fensterbrett, beäugt mich mit dem einen, dann mit dem anderen Auge. Ich bin ihr nur ein dunkler Fleck, zur Krähenliebe unbrauchbar, auch sonst ganz und gar wertlos.

Und weg ist sie, die schöne Schwarze, weg durch die grenzenlose Morgenluft des überall aufkeimenden Eros, freilich nicht ohne auf meinem Fensterbrett einen Patzen ihrer Erleichterung zu hinterlassen.

 

Peter Strasser ist Professor für Rechtsphilosophie in Graz. Wie die meisten von uns steht er jeden Morgen auf. Anders als die meisten von uns schreibt er im und beschreibt er das Morgengrauen. Bücher schreibt er auch. Zum Beispiel: „Was ist Glück? Über das Gefühl lebendig zu sein“ und ganz aktuell „Die Welt als Schöpfung betrachtet. Eine stille Subversion“, beide im Wilhelm Fink Verlag erschienen. Dieser Tage erschien sein aktuelles Buch „Achtung, Achtsamkeit“ im Braumüller Verlag.