Großbritannien erlaubt „Drei-Eltern-Baby“

von Yvonne Widler / 04.02.2015

In Großbritannien dürfen wohl bald Babys mit drei Elternteilen künstlich gezeugt werden. Das Verfahren kurz erklärt: Im Zuge einer In-vitro-Fertilisation darf die DNA von drei Menschen verwendet werden, wenn dadurch die Übertragung einer schweren Erbkrankheit verhindert werden kann. Bei dieser speziell entwickelten Methode wird bei einer befruchteten Eizelle eines Paares ein Teil des Erbgutes der Frau durch das einer anderen weiblichen Eizelle ersetzt.

Applaus im englischen Unterhaus. Die Abstimmung war eindeutig: 382 Abgeordnete stimmten dafür, 128 dagegen. Ende Februar entscheidet das Oberhaus. Es ist zu erwarten, dass diese Abstimmung ähnlich eindeutig verlaufen wird.

Die Gegner solcher Methoden befürchten, dass dies der Erzeugung von Designer-Babys den Weg ebne und Großbritannien damit eine ethische Grenze überschreite.