Ben, der Banker, trifft Ben, den Blogger

von Lukas Sustala / 31.03.2015

Bernanke widerspricht in seinem ersten Blogeintrag den eigenen Aussagen als Notenbankchef. Unternehmen gehen auf milliardenschwere Einkaufstour und Elon Musk twittert den Marktwert seines Unternehmens nach oben.

Ben about Ben. Was hätte der Blogger Ben Bernanke zum Zentralbankchef Ben Bernanke geschrieben? Das fragt sich Scott Sumner in einer kleinen Reise abseits des monetären Raum-Zeit-Kontinuums. Er geht davon aus, dass der Forscher Bernanke dem Zentralbankchef Bernanke geraten hätte, mutiger zu sein und noch mehr zu tun.

Umgekehrt hat Matthew Klein von der Financial Times den ersten Blogeintrag Bernankes mit dessen eigenen Aussagen der Vergangenheit konfrontiert (Paywall). Sie scheinen von zwei unterschiedlichen Menschen zu kommen. Ben, der Blogger sagt, dass die Geldpolitik viel zu machtlos sei, um auch die langfristigen Zinssätze in der Wirtschaft lenken zu können. Ben, der Banker hingegen hat Milliarden Dollar in Staatsanleihen investiert, um auch die langfristigen Zinsen, den Anker für Hypotheken- und Unternehmenszinsen, zu senken. 2012 argumentierte Bernanke:

Corporate Kaufrausch. Apropos Geldpolitik. Unternehmen haben sich in den ersten drei Monaten des Jahres in einen regelrechten Kaufrausch begeben. Unternehmen kaufen in so großem Ausmaß Konkurrenten auf oder schließen sich zusammen wie seit dem Ausbruch der Krise 2007 nicht mehr. 811 Milliarden Dollar an Deals sind seit dem Jahresbeginn über die Bühne gegangen (FT, Paywall). Zuletzt haben sich Kraft und Heinz zu einem neuen Lebensmittelgiganten zusammengeschlossen.

Ein 700-Millionen-Dollar-Tweet: Tesla-Chef Elon Musk hat gestern etwas gepostet, was den Finanzmarkt ein wenig in Aufruhr versetzt hat.

Die Tesla-Aktie ist daraufhin von 185 auf über 190 Dollar gestiegen, was den Marktwert von Tesla um 714 Millionen Dollar in die Höhe schnellen ließ.

Wie können Industrieländer das Mittelmaß hinter sich lassen? Der IWF schreibt darüber, die Regierung sollte es lesen. Spoiler: Ohne Produktmarktreformen und Investitionen in die innovativen Telekom- und Informationssektoren wird es wohl nicht gehen.

Wie funktionieren Hedgefonds? Der Economist erklärt es.

Sie haben noch Geld auf dem Sparbuch? Christian Ortner findet, das sollte Sie nachdenklich stimmen.