Randnotiz

Öfter Peter, Franz und Wolfgang als eine Frau

von Lukas Sustala / 08.03.2016

Wie im vergangenen Jahr bringe ich zum Frauentag nur einen einzigen Datenpunkt. Während alle Welt über Quoten in Aufsichtsräten diskutiert, sind die Vorstandsetagen viel spannender. Dort werden die wichtigsten Konzerne des Landes operativ gelenkt, wird Leistung mit attraktiven Aktienpaketen honoriert. Und hier sind Frauen nach wie vor eine Minderheit. Zwar hat die Vorstandsrochade bei der Vienna Insurance Group dazu geführt, dass erstmals ein ATX-Unternehmen eine Vorstandsvorsitzende bekommen hat – beim Versicherer rückte Elisabeth Stadler an die Spitze vor. Doch eine Analyse der ATX-Unternehmen, der österreichischen börsennotierten Leitbetriebe, zeigt: Es ist nach wie vor wahrscheinlicher, auf einen Peter, Franz, Wolfgang oder Andreas im Vorstand zu treffen als auf eine Frau.


Mehr zum Thema:

Video-Kommentar: Frauen in der Politik
Frauenpolitik: Sollen’s halt die Unternehmer richten