Teilnehmer-Statistik

Wer zum World Economic Forum nach Davos kommt

von Alexandra Kohler / 19.01.2016

Am Mittwoch beginnt in Davos das World Economic Forum. Doch wer sind die fast 3.000 Personen, die dieses Jahr in Graubünden tagen? Viele haben jedenfalls sehr, sehr lange Jobtitel.

1. Mehr als 700 CEOs in Davos

Wenn am Mittwoch das WEF beginnt, dann sind 703 Chief Executive Officers (CEOs) unter den 2.500 offiziell eingeladenen Teilnehmern. 491 aller Teilnehmer sind Verwaltungsratspräsidenten eines Unternehmens, 150 sind Firmengründer oder Co-Gründer. 66 der Gründer sind gleichzeitig auch die CEOs des Unternehmens.

2. 13 Personen sind CEO und haben noch zwei wichtige Ämter

Schaut man genauer hin, sind vier Firmenchefs, die ans WEF kommen, nicht nur CEO, sondern sind gleichzeitig Verwaltungsratspräsident und Gründer des Unternehmens. So zum Beispiel Edward Bailey, „Chief Executive Officer; Founder and Chairman” der Firma Dataminr Inc. Auch Carlos Moreira, Gründer der Online-Sicherheitsfirma WISeKey mit Sitz in Genf, gehört zu diesem Kreis. Bei der automatisierten Auswertung ist uns auch eine Frau aufgefallen, deren Titel drei Schlüsselrollen enthält: „Vice-President“, CEO und «Chairman». Bei genauerem Hinschauen zeigt sich aber, dass Susanna Gamberdella bei Coca-Cola zwar Vizepräsidentin, aber nur Assistentin von CEO und Verwaltungsratspräsident ist.

3. Der durchschnittliche Jobtitel ist 4,73 Wörter lang

Muss man „Member of the Managing Board and Executive Vice-President, Business Development“ oder „High Representative for Foreign Affairs and Security Policy, Vice-President of the European Commission“ heißen, um ans WEF eingeladen zu werden? Nein, auch als „Software Developer“ oder „News Anchor“ bekommt man unter Umständen eine Einladung. Durchschnittlich ist der Jobtitel der WEF-Teilnehmer 4,73 Wörter lang.

4. Professoren kommen hauptsächlich aus den USA

Neben Wirtschaftsexperten sind unter anderem auch Vertreter von Universitäten, Thinktanks und andere Intellektuelle eingeladen. Insgesamt haben 115 Professoren ihre Teilnahme am WEF zugesagt, mit großer Mehrheit aus den USA, Großbritannien und Südkorea. Nicht nur Wirtschaftsprofessoren, auch zum Beispiel Mediziner, Geografen, Historiker, Medienwissenschaftler, Ingenieure und Psychologen kommen nach Davos.

5. 82 Prozent Männer

Der durchschnittliche WEF-Teilnehmer ist nach wie vor männlich. Gerade mal 18 Prozent der Teilnehmer sind Frauen, schreibt das World Economic Forum. Ganz, ganz langsam nur schicken Firmen und Institutionen mehr Frauen ans WEF: 2014 waren es 16 Prozent, 2015 17. Seit 2011 gibt es die Regel, dass die Institutionen, die mit 5 oder mehr Delegierten ans WEF kommen, mindestens eine Frau mitbringen sollten.


Credits: Gerald Gartner

6. Mehr Königinnen als Könige

Auch bei den Royals sind die Männer insgesamt übervertreten. Sechs Prinzen stehen auf der Teilnehmerliste, aber nur eine Prinzessin – die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit. Immerhin die Königinnen sind in größerer Anzahl vertreten (3) als die Könige (2).

7. Jede Menge Journalisten

Unter den 2.795 Teilnehmern auf der offiziellen Liste des WEF befinden sich auch 200 Journalisten. Aus Österreich ist nur Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin des Standard, eingeladen. Zusätzlich zu ihnen sind etwa 500 weitere Journalisten in Davos zugegen, die über das WEF berichten werden. Erst so kommt man auf die oft gehörte Zahl der 3.000 WEF-Teilnehmer.

8. Firmen am WEF

Die Firma, welche die meisten Teilnehmer am WEF hat, ist mit 29 Teilnehmern das World Economic Forum selbst, sieben weitere arbeiten für das WEF in den USA. Die Nachrichtenagentur Thomson Reuters ist mit 13 Mitarbeitern am WEF vertreten, das sind mehr als die Teilnehmer der UBS, Credit Suisse, Allianz Versicherung oder Novartis. Die Zurich Versicherungen, McKinsey und die CNBC sind mit je acht Personen am WEF. Von Nestlé und Novartis wurden 5 bzw. 4 Personen eingeladen.

9. Bono, Leonardo DiCaprio, Kevin Spacey

Jedes Jahr lassen es sich einige Stars nicht nehmen, das World Economic Forum zu besuchen. Der Schauspieler Kevin Spacey steht als „Actor and Director“ auf der offiziellen Teilnehmerliste, Schauspieler Leonardo DiCaprio und der Sänger Bono haben einen Besuch angekündigt.

Starke Sicherheitsvorkehrungen: Schweizer Spezialeinheiten sichern das Kongresszentrum in Davos.
Credits: EPA / Jean-Christophe Bott

10. Mehr als 40 Regierungschefs

Einige wichtige Regierungschefs – so etwa Barack Obama und Angela Merkel – bleiben dem WEF dieses Jahr fern. Trotzdem haben über 40 Staats- und Regierungschef angekündigt, am Wirtschaftsforum teilzunehmen.