Bunte Sache: Das Hypo-Ermittlungsteam in Zahlen

von Moritz Gottsauner / 04.02.2015

Sie haben bestimmt schon gehört, dass die Hypo-U-Ausschussteams der Fraktionen feststehen. Aber wer sind diese Leute, die den Hypo-Verwaltern zu Leibe rücken werden? 

Wann es mit dem U-Ausschuss zum Hypo-Skandal losgeht, ist noch unklar. Aber immerhin kennen wir bereits die 18 Ausschussmitglieder der sechs Fraktionen. Sie werden in den kommenden Monaten im Mittelpunkt eines innenpolitischen Dauerthemas stehen. Höchste Zeit, sie etwas besser kennenzulernen. Ein Annäherungsversuch auf der Datenebene.

Die Mitglieder des Ausschusses („F“ steht für Fraktionsführer):

  • SPÖ: Kai Jan Krainer (F), Karin Greiner, Philip Kucher, Maximilian Unterrainer, Hermann Krist
  • ÖVP: Gabriele Tamandl (F), Brigitte Jank, Gabriel Obernosterer, Georg Strasser, Hannes Rauch
  • FPÖ: Elmar Podgorschek (F), Gernot Darmann, Christian Hafenecker, Walter Rauch
  • Grüne: Werner Kogler (F), Ruperta Lichtenecker
  • Team Stronach: Robert Lugar
  • NEOS: Rainer Hable

Es ist naturgemäß eine bunte Truppe. Jedenfalls ist sie jünger und männlicher als der Nationalrats-Schnitt. Das Durchschnittsalter im U-Ausschuss beträgt aktuell 46,72 Jahre, etwas weniger als die 49,29 Jahre im gesamten Nationalrat (Stand 4.9.2014).

Ausschuss-Mitglieder-nach-Alter-und-Fraktion-Alter_chartbuilder
Ausschuss-Mitglieder-nach-Alter-und-Fraktion-Alter_chartbuilder

Der Altersschnitt der einzelnen Fraktionen (in Klammer die Zahl der Abgeordneten):

ÖVP: 51,2 (5)
SPÖ: 46,2 (5)
FPÖ: 41,5 (4)
Grüne: 51 (2)

Team Stronach und NEOS stellen jeweils nur ein Ausschussmitglied: Robert Lugar (TS) ist 44, Rainer Hable (NEOS) 42 Jahre alt.

Die Frauenquote im Ausschuss liegt mit 22,2 Prozent unter dem ohnehin schon niedrigen Schnitt im Nationalrat von 30,6 Prozent.

geschlechterverhaeltnisse
geschlechterverhaeltnisse

Von den vier Frauen im Ausschuss vertreten zwei die ÖVP, eine die SPÖ und eine die Grünen. In der ÖVP kommt zusätzlich natürlich das Bündeschema zum Tragen. Die drei Säulen der Partei sind diesmal mit folgenden Abgeordneten vertreten:

Wirtschaftsbund: Brigitte Jank, Gabriel Obernosterer
ÖAAB: Gabriele Tamandl, Hannes Rauch
Bauernbund: Georg Strasser

Geografisch ist die Herkunft der Abgeordneten auf zwei Drittel der Bundesländer beschränkt. Es sind weder Abgeordnete aus Salzburg noch aus Vorarlberg noch aus dem Burgenland vertreten. Wohl nicht zufällig handelt es sich dabei, an der Bevölkerungszahl gemessen, um die drei kleinsten Bundesländer. In Kärnten wohnen zwar etwa gleich viele Menschen wie in Salzburg. Warum das südlichste Bundesland im Ausschuss aber ungleich besser vertreten ist, nun ja, Sie wissen schon.

Robert Lugar (TS) haben wir übrigens zu Niederösterreich gerechnet, da er zwar in Tirol geboren wurde, seine politische Karriere aber erst richtig im „weiten Land“ startete.

Zahl_chartbuilder
Zahl_chartbuilder

Einen Einblick in die Bestellungslogik von U-Ausschüssen liefern die nächsten zwei Grafiken. Die Fraktionsführer im Ausschuss sind auch gleichzeitig die längstdienenden Abgeordneten ihrer Ausschuss-Teams. Werner Kogler führt die Liste mit großem Abstand an. Kai Jan Krainer leitet zwar das SPÖ-Team, hat aber 49 Tage weniger als sein Fraktionsgenosse Hermann Krist auf dem Buckel, obwohl die beiden zeitgleich im Jahr 2002 in den Nationalrat eingezogen sind. Die Lücke rührt daher, dass Krainer nach der letzten Nationalratswahl für 49 Tage ohne Mandat geblieben ist und erst nachrücken konnte, als Rudolf Hundstorfer in die Regierung wechselte. Man kann also sagen, dass Krainer de facto gleich lange als Mandatar dient.

FinalDienstjahre-der-Hypo-Ausschussmitglieder_chartbuilder
FinalDienstjahre-der-Hypo-Ausschussmitglieder_chartbuilder

Die Fraktionsleiter haben nicht nur gemeinsam, dass sie schon relativ lange im Parlament sitzen, sondern auch, dass sie immer entweder Finanz- oder Budgetsprecher ihrer Klubs sind. Das erscheint aufgrund der komplexen Finanz-Materie des Hypo-Skandals nur logisch. Dazu gesellen sich aber auch Bereichssprecher, deren Arbeitsbereich nur entfernt mit Banken und Finanz zu tun haben. Ein kleiner Überblick über die Fachbereiche der Ausschussmitglieder:

Themenbereiche-der-Ausschussmitglieder_chartbuilder
Themenbereiche-der-Ausschussmitglieder_chartbuilder

Mit Hermann Krist (SPÖ) und Johannes Rauch haben es zum Beispiel auch zwei Sport-Sprecher in den Ausschuss geschafft. Krist ist außerdem für Südtirol zuständig. Dass die Gesamtzahl der Themen in der Grafik die Zahl der Abgeordneten übersteigt, liegt daran, dass einige Mandatare, vor allem der kleineren Parteien, mehrere Bereiche betreuen müssen. Bei den Großparteien wiederum stehen in der Regel weniger Themenbereiche zur Verfügung, als es Abgeordnete gibt. Karin Greiner (SPÖ) und Walter Rauch (FPÖ) haben zum Beispiel noch keinen Fachbereich übernommen.