Roland Schlager/APA

Der Ministerverschleiß der Bundeskanzler

von Moritz Moser / 16.05.2016

Regierungsumbildungen sind keine Seltenheit. Welcher Kanzler tauschte am häufigsten Minister und Staatssekretäre aus?

Viktor Klima war der Bundeskanzler mit der zweitkürzesten Amtszeit. Das spiegelt sich auch in der Stabilität seiner Ministerriege wider. Als einziger Regierungschef nach 1945 tauschte er nach Amtsantritt keinen einzigen Minister oder Staatssekretär aus. Sein Vorgänger Franz Vranitzky kam auf 28 Ministerrochaden. Allein im Kabinett Vranitzky IV mussten zehn Ressortchefs ihren Posten räumen oder wechseln.

Nicht eingerechnet sind Personalrochaden zu Beginn der Amtszeit der jeweiligen Bundesregierung.