Lilly Panholzer, Leopold Stefan

Update

Drei Ermittlungen gegen Josef Katzenmayer

von Moritz Moser / 19.08.2016

Gegen Josef Katzenmayer, den Bürgermeister von Bludenz, laufen mittlerweile bereits drei Ermittlungsverfahren, wie die Staatsanwaltschaft Innsbruck gegenüber NZZ.at bestätigt.

Schon bekannt war, dass gegen Katzenmayer wegen der illegalen Ausgabe von Wahlkarten ermittelt wird und eine Anzeige wegen der angeblich missbräuchlichen Verwendung eines Dienstfahrzeuges vorliegt. Der Bürgermeister soll den Wagen im Wahlkampf zur Verteilung von Werbematerial der ÖVP genutzt haben.

Die Staatsanwaltschaft führt Katzenmayer in dieser Angelegenheit nun als Beschuldigten, wie sie auf Anfrage von NZZ.at bestätigt. Darüber hinaus ermittelt man in Innsbruck gegen den Bürgermeister in einem weiteren Fall. Ihm wird Missbrauch der Amtsgewalt durch den Erlass eines rechtswidrigen Abrissbescheides vorgeworfen. Es soll sich konkret um eine Bausache aus den 80er-Jahren handeln. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Die Verfahren gegen Josef Katzenmayer wurden der Staatsanwaltschaft Feldkirch wegen des Anscheins von Befangenheit entzogen und der Staatsanwaltschaft in Innsbruck zugeteilt.

Von ÖVP-Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz heißt es dazu, man warte die Ergebnisse der Ermittlungen ab. Wetz sagt, dass die Vorwürfe gegen Katzenmayer substanzlos seien und es in keinem der drei Verfahren zu einer Anklage kommen wird.


Mehr zum Thema:

Der Balkan am Rhein

Die Stadt bin ich