Roland Schlager/APA

Randnotiz

Schelling vor dem Absprung?

von Moritz Moser / 18.05.2016

Vizekanzler Reinhold Mitterlehner hat angekündigt, dass die ÖVP keine Regierungsumbildung plant. Dennoch verdichten sich die Hinweise, dass Finanzminister Hans Jörg Schelling seinen Rückzug vorbereitet.

Aus Kabinettskreisen und dem Finanzministerium ist schon seit einigen Wochen zu vernehmen, dass Schelling ab Juni keine Termine mehr annehme. Der Minister soll seinen Rücktritt planen. Aus dem Kabinett Schellings heißt es dazu, man befinde sich bereits in der Terminplanung für den Sommer und den Frühherbst. Von einem Rücktritt Schellings könne keine Rede sein. Entsprechende Gerüchte seien „Blödsinn“.

Warum Schelling keine Termine mehr annimmt? „Vielleicht weil der Terminkalender voll ist?“, verlautete das Ministerbüro dazu lapidar am Freitag. Mittlerweile berichtet auch das Wirtschaftsblatt über die angebliche Amtsmüdigkeit des Finanzministers.

Schellings Abgang soll jedoch in keinem Zusammenhang mit aktuellen Regierungsrochaden stehen. Vielmehr versuche die ÖVP, den Politiker zum Bleiben zu bewegen. Hans Jörg Schelling habe jedoch schon bei seinem Amtsantritt geplant, den Posten nicht langfristig zu übernehmen.