GG

Arbeitslosigkeit

Selbsttest: Wie gefährdet sind Sie, arbeitslos zu werden?

von Gerald Gartner / 01.02.2016

Im Jänner waren in Österreich 424.989 Menschen arbeitslos. Das sind 10,9 Prozent der Bevölkerung. Manche Bevölkerungsgruppen sind häufiger als andere betroffen. Wie ist es um Menschen in Ihrem Alter, mit Ihrem Bildungsgrad bestellt?

Anmerkung: Der letzte Datenpunkt, Jänner 2016, ist ein Monatswert. Die anderen Werte sind Durchschnittswerte pro Quartal. Deshalb kommt es grafisch zu einem drastischeren Anstieg.

Interaktive Grafik: Fabian Lang.

——————————————————————————
Hinweise zu den Daten Warum keine relative Betrachtungsweise in der interaktiven Grafik?Weil die Daten dafür nicht in der benötigten Tiefe vorhanden sind. Die nationale Arbeitslosenquote berechnet sich aus der Zahl der beim AMS vorgemerkten Arbeitslosen und den beim Hauptverband der Sozialversicherungsträger geführten unselbstständigen Beschäftigten. Die Zahl der Hauptverbandes fehlte für die Analyse. Wir haben insgesamt mit 72 Kategorien gearbeitet. Sie sind gegliedert nach Geschlecht, Herkunft, Alter, Bildungsgrad. Warum sind das Quartalszahlen der Arbeitslosen seit 2004?Die Grafik würde sonst leider zu lange auf Ihrem Endgerät laden. Sie würden die Geduld verlieren und nicht weiterlesen. Das wäre schade. Deshalb haben wir die Datenmenge von Monatsdaten auf Quartale zusammenfasst. Dafür haben wir den Durchschnitt herangezogen. Das führt dazu, dass die Saisonalität der Arbeitslosigkeit in bestimmten Gruppen nicht so stark sichtbar ist. Was verbirgt sich hinter dem Label „höhere Ausbildung“?Im violetten Farbton sind mittlere Ausbildung (Abschluss an einer Handelsschulen), höhere Ausbildung (abgeschlossene Matura) und akademische Ausbildung (Universitätsabschluss) zusammengefasst.