Wiener geben 17-mal mehr für Werbung aus als Klagenfurter

von Elisabeth Gamperl / 12.05.2015


Die Wiener Regierung gibt pro Einwohner eklatant mehr für die Werbung ihrer Stadt aus als andere heimische Hauptstadt-Regierungen. Auch im Vergleich der Bundesländer liegen die Pro-Kopf-Ausgaben für Werbung weit unter dem Wiener Schnitt. 

15,12 Euro. So viel gab die Stadt Wien 2014 pro Bewohner aus. Mit 15,12 Euro finanziert jeder Wiener und jede Wienerin Regierungsinserate in Blättern wie Kronen Zeitung, Österreich und Heute oder auch eine 1,95 Millionen Euro teure Website namens „Wien will’s wissen“ (Wir berichteten darüber hier).

15,12 Euro – das macht bei 1,77 Millionen Einwohnern ein Werbebudget von knapp 26,7 Millionen Euro. Ganz schön viel, verglichen mit anderen heimischen Städten.

DOSSIER hat die Werbeausgaben der einzelnen Hauptstädte zusammengestellt. Allerdings fehlen die Angaben der kleineren Gemeinden. Die Zahlen stammen von der Medienbehörde KommAustria (RTR). Seit 2012 werden dort nach dem neuen Medientransparenzgesetz alle Inserate- und Werbeaufträge der öffentlichen Hand aufbereitet. In diesen Zahlen sind die Werbeausgaben der stadtnahen Unternehmen (Wiener Linien etc. …) nicht enthalten, die ebenfalls ein millionenschweres Werbebudget zur Verfügung haben.

Klagenfurt auf Platz 2 im Pro-Kopf-Rennen

Mit weitem Abstand zu Wien folgen die Werbeausgaben Klagenfurts. 17-mal weniger gibt man hier laut KommAustria-Daten für die stadteigene PR-Maschinerie aus: exakt 0,87 Euro pro Klagenfurter Einwohner. Zu einer der letzten großen Kampagnen zählte die Bewerbung für das Ordnungsamt Klagenfurt, das 2013 ein Büro eröffnete.

Auffällig sind die null Euro der 13.485-Einwohner-Stadt Eisenstadt. Dass es hier keine Meldung gibt, mag daran liegen, dass Inserate unter 5.000 Euro im Quartal nicht gemeldet werden müssen, ebenso wenig wie Werbung in nicht periodisch erscheinenden Medien.

Die Salzburger geben kaum Geld aus

Wien ist Bundesland und Stadt zugleich und hat deswegen mehr Werbeausgaben, wird oft argumentiert. Stimmt aber nicht: Auch die Pro-Kopf-Werbeausgaben in Niederösterreich sind deutlich geringer als in Wien. 2,31 Euro steuerte jeder der 1,63 Millionen Niederösterreicher dem Werbeetat seines Bundeslandes zu. Am wenigsten geben die Salzburger für ihre Eigenwerbung aus. Da sind es bei rund 530.000 Einwohnern 0,17 Euro pro Kopf.

Erratum: Klagenfurt gibt 17-mal weniger für die stadteigene Werbung aus als Wien. Nicht 25-mal, wie es in der Ursprungsfassung des Textes angegeben war.